TeamViewer Pilot bietet App-Innovation mit neuer Google ARCore Depth API

Juli 21, 2020
Augmented Reality

TeamViewer Pilot verwendet die Google ARCore Depth API, um seine AR-Support-Lösung für Nutzer auf der ganzen Welt noch hilfreicher und effektiver zu gestalten.

TeamViewer Pilot setzt auf das neue Google ARCore, um das Augmented-Reality-Erlebnis (kurz: AR) noch immersiver zu machen, einen besseren visuellen Support zu bieten und die Lösungszeiten zu verkürzen.

TeamViewer Pilot erlaubt es Fachexperten, das zu sehen, was der Nutzer vor Ort mit dem Smartphone oder Tablet überträgt, und Augmented Reality zur Verbesserung der Fernunterstützung zu nutzen. Der Experte schaut sich das Problem durch die Smartphone-Kamera des Nutzers an und leitet diesen an, indem er 3D-Anmerkungen einfügt, die an den echten Objekten im Bild „haften“ bleiben.

Neue Funktionen

Dank der Darstellung von physischen Objekten in Echtzeit ermöglicht Depth API ein besseres räumliches Verständnis einer konkreten Problemstellung, wodurch AR-Anmerkungen öfter und zielgenauer platziert werden können.

Diese neue Funktion von TeamViewer Pilot macht es sogar möglich, im Bild gesetzte Pfeile mit direkter visueller Rückmeldung neu zu positionieren.

Durch eine weitere Neuerung, die Okklusion, können jetzt realistische Überblendungen zwischen physischen und AR-Objekten entstehen, um dadurch das immersive Erlebnis zu verbessern. Dies stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von Augmented Reality dar, der nicht unterschätzt werden sollte. So kann beispielsweise der Experte bei TeamViewer Pilot einen Pfeil auf einer Seite eines physischen Objektes platzieren. Wenn nun der Nutzer um das Objekt herumgeht, wird der Pfeil dahinter halbtransparent dargestellt.

Die Vorteile

„Durch die Integration von ARCore Depth API in TeamViewer Pilot können wir unseren Anwendern ein genaueres Bild der realen Welt mit einer noch präziseren Positionierung von 3D-Markierungen bieten“, sagt Andreas Haizmann, Director of Product Management bei TeamViewer. „Wenn unsere Kunden TeamViewer Pilot in industriellen, geschäftlichen und sogar privaten Umgebungen einsetzen, ist es sehr wichtig, dass die 3D-Anmerkungen präzise am physischen Objekt haften. So können Fehler und Missverständnisse minimiert oder sogar ganz vermieden werden.“

„Für den Einsatz von Remote-Support muss es möglich sein, zielgenaue Markierungen in der 3D-Welt zu setzen“, sagt Rajat Paharia, Produktmanager bei Google. „TeamViewer nutzt die ARCore Depth API, um seine AR-Lösung TeamViewer Pilot für seine Anwender weltweit viel effektiver und präziser zu gestalten.“

Kunden auf der ganzen Welt nutzen TeamViewer Pilot für die Fernunterstützung ihrer Kollegen bei verschiedenen Anwendungsfällen, von der Fernwartung von Maschinen und Instrumenten – mitunter in rauen, unzugänglichen Umgebungen – bis hin zu After-Sales-Schulungen für Endnutzer. Diese Neuerung ist ein weiterer Beweis für das Engagement von TeamViewer bei der Entwicklung von TeamViewer Pilot als unverzichtbares Support-Tool, dessen Anwendungsmöglichkeiten nur durch die Vorstellungskraft seiner Anwender eingeschränkt werden.

Durch die Augen anderer sehen.

Related posts

Vermissen Sie etwas? Exklusive Angebote, aktuelle Neuheiten: Unser Newsletter!