Erfolgsgeschichte

LobbyFox

Indem das Unternehmen seine digitalen Check-in-Systeme zu 100% aus der Ferne wartet, steigert es die Kundenzufriedenheit.

Tyler Pedigo, Chief Financial Offer, LobbyFox

Zwanzig Minuten Aufwand unseres technischen Teams hier entsprechen dem Gegenwert von 2.500 Dollar für den Besuch eines Dienstleisters und tagelanger Planung, um exakt das Gleiche zu tun.

Das Unternehmen LobbyFox mit Sitz in Bowling Green, Kentucky, bietet maßgeschneiderte, vollständig extern verwaltete Softwaresysteme zur Automatisierung und Steuerung des Gästeempfangs, welche insbesondere in Fertigungsbetrieben im ganzen Land zum Einsatz kommen.

Herausforderungen

  • Mit nur 20 Mitarbeitern, die zahlreiche Kunden an Standorten in ganz Nordamerika betreuen, würde die Aufgabe, die Kundenkioske auf dem neuesten Stand zu halten, ordnungsgemäß zu betreiben und an die sich ändernden Kundenbedürfnisse anzupassen, bedeuten, dass LobbyFox eine beträchtliche Anzahl neuer Techniker einstellen müsste, wenn diese Arbeit beim Kunden vor Ort erledigt werden müsste.
  • Ein Telefonat mit einem Kunden und der Versuch, ihm zu erklären, wie er ein Problem mit dem System lösen kann, bindet einen Mitarbeiter schnell eine Stunde. Ein Besuch vor Ort würde 250 Dollar kosten, die Beauftragung eines Dienstleisters sogar 2.500 Dollar. Keine dieser Optionen ist finanziell tragfähig.
  • Kunden, die mit dem System nicht vertraut sind, können ein auftauchendes Problem falsch diagnostizieren, was die endgültige Lösung verzögert.

Lösung

Mit TeamViewer Tensor kann LobbyFox seine Kunden heute von den Wartungs- und Reparaturaufgaben befreien und ihnen gleichzeitig eine Reihe weiterer Vorteile bieten.

Weitere Erfolgsgeschichten

Vermissen Sie etwas? Exklusive Angebote, aktuelle Neuheiten: Unser Newsletter!