Machines-as-a-Service | TeamViewer IoT

Machines-as-a-Service


Erweitern Sie Ihr Erlösmodell auf den gesamten Maschinenlebenszyklus.

Machines-as-a-Service • TeamViewer IoT

Kennen Sie das? Eigene Produktionsstraßen machen Ihr Unternehmen abhängig vom Produktlebenszyklus Ihrer Maschinen, binden hohe Summen an Kapital, erfordern Instandhaltung und bedeuten für Sie zudem noch hohe Investitionen in Anlagevermögen. Dabei muss das nicht sein. Vorausgesetzt, man kennt die richtige Lösung.

Mit vorinstalliertem TeamViewer IoT können Sie als Maschinenbauer Ihre Anlagen als Maschines-as-a-Service (MaaS) anbieten und profitieren dadurch von einer echten Win-Win-Situation. Für Sie und für Ihre Kunden. Denn durch die Industrie 4.0 erschließen sich für beide Seiten völlig neue Potenziale, die Sie nicht ungenutzt lassen sollten. Sie überlassen Ihren Kunden Maschinen zur Nutzung und Ihre Kunden sind in der Lage flexibel auf Nachfrageschwankungen zu reagieren sowie Ihr gebundenes Kapital wesentlich zu reduzieren.

Zusätzlich steigern Sie als Maschinenbauer die Effizienz Ihrer Maschinen entlang des gesamten Produktlebenszyklus, bieten Sie durch Fernzugriffsmöglichkeiten beispielsweise neue Features oder reduzieren Sie Ausfallzeiten und senken Sie Wartungskosten. Wie? Natürlich mit der TeamViewer IoT-Anbindung der Industrie 4.0.

Die Vorteile für Sie als Hersteller:

  • Einnahmen während des gesamten Maschinenlebenszyklus
  • Verschiedene Erlösmodelle und Upselling durch Services
  • Enger Kundenkontakt und Möglichkeit für Folgeaufträge

Die Vorteile für Ihre Kunden:

  • Die Senkung der Investitions- und Betriebsausgaben
  • Übernahme der vorausschauenden Wartung durch den Maschinenhersteller
  • Einfacher realisierbare Just-in-time Fertigung

Sehen Sie an der Erfolgsgeschichte unseres Kunden, der Kelch GmbH, wie Sie durch die Einbindung von TeamViewer IoT in Ihre Produkte, die Vorteile für sich nutzen können.

Qualitätssicherung bei Einstellgeräten für Präzisionswerkzeuge

Je genauer ein Einstellgerät misst, desto genauer arbeiten die Anlagen eines Kunden. Zur Überwachung und Optimierung der Leistung seiner Voreinstellgeräte benötigte KELCH die Möglichkeit, von jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt auf die Einstellwerkzeugdaten zugreifen zu können.

Die Integration von TeamViewer IoT in die Einstellgeräte ermöglicht es KELCH sowie den Endkunden, Einstellwerte und Sollwertabweichungen zu überwachen, und das von jedem internetfähigen Endgerät aus. Fehleranfällige Prozesse können sofort erkannt und behoben werden. Auf diese Weise können KELCH-Kunden die Produktqualität sicherstellen und gleichzeitig drohende Systemausfälle sowie kostspielige Produktionsausfälle proaktiv verhindern.

Der Einsatz von Predictive Maintenance führt darüber hinaus zu verringerten Ausfallzeiten. Potenzielle Ausfälle werden bereits frühzeitig erkannt und eine nötige Wartung kann außerhalb der Produktionszeiten durchgeführt werden.

Herausforderungen

  • Ausfallzeiten bei Präzisionswerkzeugen oder fehlerhafte Werkzeugeinstellungen sind für KELCH-Kunden äußerst kostspielig
  • Da die KELCH-Einstellgeräte nicht kommunikationsfähig waren, konnten Kunden mögliche Probleme bei ihrer Produktion nicht im Voraus erkennen

Lösung

  • KELCH integriert TeamViewer IoT in seine Einstellgeräte und macht sie somit über jedes internetfähige Terminal kommunikationsfähig
  • Endkunden können die Einstellungsdaten ihrer Präzisionswerkzeuge in Echtzeit fernüberwachen
  • KELCH unterstützt seine Kunden dabei, Maschinenausfälle und Ausschuss zu vermeiden, und spart damit Zeit und Geld

Mehr ehfahren: Machines-as-a-Service

Mehr erfahren: Machines-as-a-Service

TeamViewer IoT

Sicherer Fernzugriff, Fernsteuerung und Fernüberwachung all Ihrer Geräte und Maschinen,
auch innerhalb vieler IoT-Plattformen, Lösungen und auf IoT-Hardware.

Vermissen Sie etwas? Exklusive Angebote, aktuelle Neuheiten: Unser Newsletter!