Pressemeldung 01.06.2016
Pressekontakt

Ansprechpartner für Presseanfragen und Medienkontakte

Axel Schmidt

Telefon: +49 (0) 7161 60692 395
E-Mail: press (at) teamviewer.com

Statement zum Auftreten des Windows Trojaners BackDoor.TeamViewer.49

 

Göppingen, 1. Juni 2016: In jüngster Zeit erschienen Meldungen über einen Windows Trojaner namens BackDoor.TeamViewer.49, der TeamViewer auf infizierten Rechnern installiert. Wir verurteilen jede kriminelle Aktivität aufs Schärfste und weisen auf die folgenden drei Aspekte hin:

  1. Ein Malware-Programm installiert TeamViewer über ein manipuliertes Adobe Flash Update auf bereits infizierten Computern.
  2. TeamViewer hat den Fall intern untersucht und kann bestätigen, dass es keine Sicherheitslücke innerhalb von TeamViewer gibt.
  3. Downloads von der offiziellen TeamViewer Website sind nicht betroffen.

Das eigentliche Problem ist eine Malware, die sich als Update für den Adobe Flash Player tarnt. Mit der Installation des Malware-Programms wird auch TeamViewer missbräuchlich installiert. Die aktuelle Situation ist damit wie folgt: Die bereits erwähnte Malware wird über eine andere Malware namens Trojan.MulDrop6.39120 verbreitet, ein gefälschtes Update des Adobe Flash Players. Das Exe-File von Trojan.MulDrop6.39120 installiert den Player auf Windows. Zugleich schreibt es im Hintergrund TeamViewer, BackDoor.TeamViewer.49 und ein erforderliches Konfigurationsfile auf die Festplatte. Während der Installation wird ein täuschend echt aussehendes Installationsfenster des Flash Players angezeigt. Wenn Nutzer dieses schädliche Flash Player Update installieren, erhalten sie eine rechtmäßige Flash-Version, aber auch den Trojan.MulDrop6 Trojaner, der TeamViewer heimlich auf dem Computer des Opfers installiert.

TeamViewer betont folgende Punkte:

  • Das eigentliche Problem ist die Installation eines Malware-Programms: Ist ein System einmal infiziert, können die Täter praktisch alles mit diesem System anstellen – abhängig davon, wie komplex die Malware ist, kann sie das komplette System erfassen, auf Informationen zugreifen oder sie manipulieren und so weiter.
  • Es gibt keine Sicherheitslücke innerhalb von TeamViewer: Das geschilderte Szenario ist ein dreister Missbrauch der TeamViewer Software. Wir haben keinerlei Beleg, dass der Code unserer Software in irgendeiner Weise betroffen ist.
  • Die Täter verbreiten TeamViewer mittels einer Malware. Das macht aus TeamViewer kein Malware- oder angreifbares Programm. Tatsächlich kann diese Vorgehensweise auf unzählige legitime Programme wie TeamViewer angewandt werden.
  • Reguläre TeamViewer-Installationen sind von dem genannten Betrug nicht betroffen und stellen keinerlei Sicherheitsproblem dar.

TeamViewer empfiehlt dringend:

  • User sollten jegliche Affiliate- oder Adware-Bundles meiden: Während der Nutzer glaubt, lediglich ein harmloses Programm herunterzuladen, könnte die Software tatsächlich etwas anderes installieren.
  • Nutzer sollten TeamViewer nur über die offiziellen TeamViewer Kanäle herunterladen: https://www.teamviewer.com.
  • User sollten sicherstellen, dass sie jederzeit mit verlässlichen Anti-Malware- und Sicherheitslösungen arbeiten.

Das TeamViewer Support-Team hilft gerne bei der Lösung potenzieller technischer Probleme oder beantwortet Fragen unter: https://www.teamviewer.com/de/support/contact/submit-a-ticket

TeamViewer empfiehlt Nutzern, die Opfer krimineller Aktivitäten geworden sind, sich an ihre örtliche Polizeidienststelle zu wenden, um ihren Fall zu melden. Dies ist vor allem wichtig, weil TeamViewer an sehr strenge Regeln in Sachen Datenschutz und Vertraulichkeit gebunden ist und sensible Daten nur an autorisierte Personen und Behörden herausgeben darf.

 

Über TeamViewer

Die deutsche TeamViewer GmbH mit Sitz in Göppingen wurde 2005 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Systemen für den Online-Support, die webbasierte Zusammenarbeit und das Remote-Monitoring von IT-Komponenten. Die Fernwartungssoftware TeamViewer ist in über 30 Sprachen verfügbar und hat weltweit über 200 Millionen Nutzer. airbackup, eine Online-Backup-Lösung, und ITbrain, eine Lösung für Remote-Monitoring, Anti-Malware und Inventarisierung, ergänzen das Produkt-Portfolio von TeamViewer.

Weitere Informationen sind erhältlich unter: www.teamviewer.com
Folgen Sie TeamViewer bei Twitter unter @TeamViewer und dem Unternehmensblog blog.teamviewer.com.

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
73037 Göppingen