Pressemeldung 14.02.2018
Pressekontakt

Ansprechpartner für Presseanfragen und Medienkontakte

Axel Schmidt

Telefon: +49 (0) 7161 60692 395
E-Mail: press (at) teamviewer.com

Vier Möglichkeiten, wie Paare in Fernbeziehungen sich am Valentinstag „Ich liebe Dich“ wünschen können

Fernbeziehungen können sich auf die Produktivität von Unternehmen auswirken

 

Göppingen, 14. Februar 2018TeamViewer®, ein führender globaler Anbieter von Software für IoT, digitale Vernetzung, Monitoring, Support und Collaboration, nimmt den heutigen Valentinstag zum Anlass, um eine kurze Liste mit Tipps für Paare in Fernbeziehungen zu veröffentlichen. Neben all dem „Sweet Talk“ gibt es aber auch eine Geschäftsperspektive, die nicht außer Acht gelassen werden darf: Fernbeziehungen können sich auf die Produktivität auswirken.

Valentinstag ist einer der am meisten erwarteten Tage des Jahres für Paare auf der ganzen Welt. Doch nicht alle Paare haben das Glück, diesen wichtigen Tag gemeinsam verbringen zu können. Tatsächlich sind immer mehr Paare gezwungen, eine Fernbeziehung aufrechtzuerhalten - sei es vorübergehend oder dauerhaft, aufgrund von Arbeit oder Studium.

Es gibt viele Faktoren, die dazu führen können, dass Paare weit voneinander entfernt leben. Obwohl diese Situation sehr herausfordernd sein kann, bedeutet dies nicht, dass die Aufrechterhaltung der Beziehung unmöglich ist. Moderne Technologie kann dabei helfen einige der Herausforderungen zu bewältigen, mit denen Paare in einer Fernbeziehung sich konfrontiert sehen:

  • Liebesbotschaften per Chat: Lassen Sie Ihren Partner wissen, wie wichtig er Ihnen ist. Überraschen Sie ihn mit einer liebevollen Nachricht über den Chat von TeamViewer oder Blizz. Ihre Nachricht wird zu Beginn des Tages das erste sein, was er beim Öffnen der App auf dem Handy oder Computer sieht.
  • Virtuelles Date: Etwas, das am Valentinstag nicht fehlen darf, ist ein romantisches Date mit Ihrem Partner. Wer sagt, dass die Entfernung dabei ein Problem darstellt? Videokonferenz-Tools wie TeamViewer oder Blizz ermöglichen es zwei Personen, sich gegenseitig zu verabreden, zu sehen und ein Gespräch zu führen – ganz so, als würde es sich um ein persönliches Treffen handeln.
  • Jedes bisschen hilft: Wenn beide Partner in der gleichen Branche arbeiten, können sie sich über TeamViewer verbinden und sich gegenseitig helfen, so dass die Arbeit schneller erledigt wird und sie mehr Zeit miteinander verbringen können.
  • Planen Sie einen Überraschungsausflug: Ein unerwarteter Wochenendausflug kann für jede Beziehung eine große Bereicherung sein. Wie wäre es, wenn Sie Zug- oder Flugtickets per Remote-Druck auf dem lokalen Drucker des Partners auszudrucken, damit dieser das romantische Geschenk findet, wenn er das nächste Mal am Drucker vorbeigeht?

„Fernbeziehungen sind mittlerweile weit verbreitet und stellen für beide Partner eine Herausforderung dar“, sagt Axel Schmidt, Senior PR-Manager bei TeamViewer. „Es gibt aber auch einen betriebswirtschaftlichen Aspekt, den es zu beachten gilt: Berufstätige Menschen, die weit weg von ihren Partnern leben, können während der Arbeit größere emotionale Instabilität oder Konzentrationsschwächen aufweisen. Außerdem müssen sie unter Umständen häufiger reisen. Dies bedeutet, dass Mitarbeiter in Fernbeziehungen sehr leicht an Produktivität einbüßen können. Unternehmen aller Größenordnungen können diese Herausforderungen jedoch durch die Implementierung einer Remote Access-Lösung wie TeamViewer meistern. Dies kann außerdem die Attraktivität dieser Organisationen für Fachkräfte und Potenzialträger erhöhen.“

 

Über TeamViewer

TeamViewer ist ein führender globaler Softwareanbieter für IoT, digitale Vernetzung, Monitoring, Support und Collaboration. Das Lösungsportfolio von TeamViewer deckt den gesamten Betriebszyklus von Unternehmen ab und adressiert spezifische Anforderungen wie Screen Sharing, Remote Support und Remote Access, Business-Chat, Web- und Videokonferenzen, Backup, Anti-Malware, Online-Whiteboards und vieles mehr. Das Flaggschiff-Produkt von TeamViewer wurde auf mehr als 1,5 Milliarden Geräten aktiviert, von denen mindestens 30 Millionen zu jedem Zeitpunkt mit TeamViewer verbunden sind.

Das 2005 in Göppingen gegründete Unternehmen beschäftigt rund 700 Mitarbeiter aus mehr als 60 Ländern und ist weltweit mit Niederlassungen vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.teamviewer.com

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
73037 Göppingen