Pressemeldung 05.12.2017
Pressekontakt

Telefon: +49 (0) 7161 60692 410
E-Mail: press (at) teamviewer.com

TeamViewer veröffentlicht Hotfix für Berechtigungs-Expoit

 

Göppingen, 05. Dezember, 2017 – Nachdem das Entwicklungsteam von TeamViewer über eine injizierbare C++ DLL-Schwachstelle in Kenntnis gesetzt wurde, hat der Softwarehersteller innerhalb von wenigen Stunden einen Hotfix zur Verfügung gestellt, um das Problem zu beheben. Der Exploit wurde zuerst auf GitHub beschrieben und betraf die Berechtigungs-Einstellungen von TeamViewer. In zwei verschiedenen Szenarien konnten Angreifer entweder die Kontrolle über die Maus des Opfers übernehmen oder die Seiten wechseln, um die Kontrolle über das System zu erlangen.

Das Potenzial der Bedrohung war jedoch begrenzt, da der Exploit eine legitime Verbindung voraussetzte. Diese musste zuerst hergestellt werden, bevor die Schwachstelle ausgenutzt werden konnte. Die Angreifer konnten keine beliebigen TeamViewer-Installationen ins Visier nehmen. Darüber hinaus haben Nutzer jederzeit die Möglichkeit, eine TeamViewer-Sitzung zu beenden.

TeamViewer gibt seinen Nutzern die dringende Empfehlung, ihre Installation auf die neueste Softwareversion zu aktualisieren.

 

Über TeamViewer

TeamViewer ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur digitalen Vernetzung und Collaboration. Das Unternehmen wurde 2005 in Göppingen gegründet und beschäftigt etwa 700 Mitarbeiter aus über 50 Ländern. Das Flaggschiffprodukt TeamViewer ist eine All-in-One-Lösung für Remote Support, Remote Access und Online-Meetings. Die Software ist auf mehr als 400 Millionen Geräten aktiv, von denen mindestens 25 Millionen zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit TeamViewer verbunden sind. Ergänzt wird das Produktportfolio durch Lösungen für IT-Monitoring, Datensicherung, Anti-Malware und Web-Conferencing. 2014 hat die Beteiligungsgesellschaft Permira das Unternehmen akquiriert. Weitere Informationen unter: www.teamviewer.com

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
73037 Göppingen