Remote Management und TeamViewer Remote bieten einen umfassenden Überblick über Ihre Endpunkte an einem Ort. Remote Management Services sind für die folgenden Betriebssysteme verfügbar.

Der folgende Artikel richtet sich an alle, die eine Lizenz für Remote Management haben und derzeit TeamViewer Remote verwenden.

📌 Hinweis: Der folgende Artikel richtet sich an alle, die derzeit TeamViewer Remote verwenden; für Hilfe zu TeamViewer (Classic) und den Remote Management Diensten, lesen Sie bitte diesen Artikel.

TeamViewer Asset Management

Um TeamViewer Asset Management nutzen zu können, benötigen die Geräte eines der folgenden Betriebssysteme:

  • Windows 11 (22000 oder höher) x64 / 10 (1607 oder höher) x64 / 8.1 x64 / 7* SP1 (mit installierten erweiterten Sicherheitsupdates)
  • Windows Server 2022 / 2019 / 2016 / 2012 R2 / 2012
  • TeamViewer 15.48.5 Vollversion oder Host (oder höher) muss ebenfalls installiert sein.

*Windows 7: Standardmäßig ist nur TLS1.0 auf Windows 7 aktiviert. Aufgrund von Sicherheitsbedenken sind Verbindungen zu TeamViewer Servern nur mit mindestens TLS1.2 möglich.

  • Um die Unterstützung von TLS1.2 auf Windows 7 zu aktivieren, folgen Sie den Anweisungen unter dem folgenden Link: Windows KB
  • Bitte beachten Sie, dass dies eine Änderung der Registrierung erfordert. Im Allgemeinen wäre ein Upgrade auf eine Version von Windows, die standardmäßig TLS1.2 unterstützt, vorzuziehen.

Monitoring und Asset Management (Classic)

Um Monitoring & Asset Management (Classic) nutzen zu können, benötigen die Geräte eines der folgenden Betriebssysteme

  • Windows 11 / 10 / 8.1 / 8 / 7*
  • Windows Server 2022 / 2019 / 2016 / 2012 R2 / 2012 / 2008 R2 / 2008 /
  • Die Überprüfung der Antiviren-Software ist für Server-Betriebssysteme nicht verfügbar.
  • TeamViewer 14.5.1691 oder Host (oder höher) muss ebenfalls installiert sein.
  • Linux Debian, die Mehrheit der unterstützten Distributionen (deb), funktioniert ab TeamViewer 14.1.9025, veröffentlicht im Januar 2019.
  • Linux ARM, Rasbian und andere ARM-Distributionen auf Basis von Debian
  • MacOS 10.12 (Sierra), 10.13 (HighSierra), 10.14 (Mojave), 10.15 (Catalina) 11.2-5 (Big Sur), 12 (Monterey), 13 (Ventura)
    • Mac-Geräte mit ARM-Prozessoren (Apple M1) werden unterstützt.
    • TeamViewer 14.5 oder höher muss installiert sein.

*Windows 7: Standardmäßig ist nur TLS1.0 auf Windows 7 aktiviert. Aufgrund von Sicherheitsbedenken sind Verbindungen zu TeamViewer Servern nur mit mindestens TLS1.2 möglich.

  • Um die Unterstützung von TLS1.2 auf Windows 7 zu aktivieren, folgen Sie den Anweisungen unter dem folgenden Link: Windows KB
  • Bitte beachten Sie, dass dies eine Änderung der Registrierung erfordert. Im Allgemeinen wäre ein Upgrade auf eine Version von Windows, die standardmäßig TLS1.2 unterstützt, vorzuziehen.

Endpoint Protection & Endpoint Detection and Response - Malwarebytes integriert

Auf Windows und macOS muss die Vollversion TeamViewer 15.19 oder Host (oder höher) installiert sein und das zu schützende Gerät muss unter einem der folgenden Betriebssysteme laufen:

  • Windows 11 / 10 / 8.1 / 8 / 7*
  • Windows Server 2022 / 2019 / 2016 / 2012 R2 / 2012 / 2008 R2

📌 Hinweis: Windows Geräte mit ARM-Prozessoren werden derzeit nicht unterstützt. Mehr Informationen finden Sie hier.

  • macOS 10.14 (Mojave), 10.15 (Catalina), 11.2-5 (BigSur), 12 (Monterey), 13 (Ventura)
    • Mac-Geräte mit ARM-Prozessoren (Apple M1) werden unterstützt.

Auf Linux muss die Vollversion TeamViewer 15.21 oder Host (oder höher) installiert sein und Gerät muss unter einem der folgenden Betriebssysteme laufen:

  • Linux:
    1. Endpoint Protection: Debian 9, Red Hat Enterprise Linux 7, Red Hat Enterprise Linux 8, Ubuntu 22.04, Ubuntu 20.04 LTS, Ubuntu 18.04 LTS, CentOS 7, SUSE Linux Enterprise Server 15
    2. Endpoint Detection and Response: Red Hat Enterprise Linux 7, Red Hat Enterprise Linux 8, Ubuntu 22.04, Ubuntu 20.04 LTS, Ubuntu 18.04 LTS, CentOS 7, CentOS 8

📌 Hinweis: TeamViewer 15.26 oder höher ist für Ubuntu 22.04 erforderlich.