Mit den TeamViewer Remote Richtlinien kann Ihr Unternehmen TeamViewer Remote Endpunkte aus der Ferne verwalten und beeinflussen, indem es TeamViewer Einstellungen auf dem Gerät aktiviert und durchsetzt. Nachdem Sie die Richtlinie Ihren Geräten zugewiesen haben, werden alle Einstellungen, die Sie der Richtlinie hinzugefügt haben, auf Ihre Geräte angewendet.

📌 Hinweis: Optionen, die nicht per Richtlinie definiert haben, behalten den Wert der lokal definierten Einstellungen.

Dieser Artikel richtet sich an alle TeamViewer Remote Lizenz.

Wie erzwinge ich eine Richtlinie?

Wenn Sie TeamViewer Remote Einstellungen zu einer Richtlinie hinzufügen, müssen Sie die Einstellung zunächst aktivieren oder deaktivieren. Dies wirkt sich standardmäßig auf die Einstellung aus, aber der lokale Benutzer kann die Einstellung zu einem späteren Zeitpunkt ändern. Durch das Erzwingen einer Richtlinieneinstellung wird verhindert, dass ein Benutzer auf dem Endpunkt die Einstellung wieder ändern kann. Nach dem Erzwingen ist die Einstellung in den lokalen TeamViewer Remote Optionen sichtbar, ist jedoch ausgegraut und kann nicht bearbeitet werden.

Um eine Richtlinie zu erzwingen, schieben Sie den Schalter für die gewünschte Einstellung einfach nach rechts.

Richtlinien

Die folgenden Einstellungen sind in TeamViewer Remote Policies verfügbar. Bitte beachten Sie, dass einige Optionen möglicherweise nur für Windows-basierte Geräte verfügbar sind:

Aktivierung von 2FA für Verbindungen verhindern

Verhindert, dass Benutzer auf dem Computer 2FA für Verbindungen in TeamViewer Remote aktivieren können.

📄 Erfahren Sie mehr über Zwei-Faktor-Authentifizierungen für Verbindungen

Aktualisierung auf eine bestimmte TeamViewer-Version

Legen Sie fest, welche TeamViewer Version auf Ihren Clients laufen soll.

Änderungen erfordern Administratorrechte auf diesem Computer

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Wenn diese Funktion aktiviert ist, erfordert jede Änderung der TeamViewer Remote-Einstellungen Admin-Rechte auf dem lokalen Gerät.

Auf neue Version prüfen

Legt fest, wie oft das Gerät automatisch nach einem verfügbaren Update für TeamViewer Remote sucht. Die folgenden Intervalle sind verfügbar:

  • Wöchentlich
  • Monatlich
  • Täglich
  • Nie

Ausgehende Verbindungen protokollieren (Log-Dateien)

Ermöglicht TeamViewer Remote das Sammeln und Protokollieren von Daten über alle ausgehenden Verbindungen in einer Logd-Datei .

📌 Hinweis: Diese Option muss immer dann aktiviert werden, wenn Sie den TeamViewer Manager verwenden.

Automatische Session-Aufzeichnung erzwingen

📌 Hinweis: Es ist derzeit nicht möglich, eingehende Verbindungen aufzuzeichnen.

Zeichnet automatisch alle vom Gerät ausgehenden Verbindungen auf. Die Aufzeichnungen werden lokal auf dem Gerät gespeichert. Da dies nur ausgehende Verbindungen betrifft, kann diese Einstellung nicht auf einem Host Modul angewendet werden.

💡 Tipp: Am Ende der Session wird der Benutzer aufgefordert, einen Speicherort für die Datei auszuwählen. Wir empfehlen, ein bestimmtes Sitzungsaufzeichnungsverzeichnis festzulegen, um solche Aufforderungen zu vermeiden

Automatisches Trennen inaktiver Sessions

Wählen Sie einen Zeitraum aus, nach dem eine ausgehende Remote Session automatisch beendet wird, wenn innerhalb des festgelegten Zeitraums keine Interaktion stattfindet. Kann in Stundenschritten von aus bis 8 Stunden Inaktivität eingestellt werden.

Beenden von TeamViewer deaktivieren

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Verhindert, dass TeamViewer Remote auf dem Gerät vollständig abgeschaltet werden kann. Nützlich in Fällen, in denen die ständige Verfügbarkeit des Geräts erforderlich ist.

Bildschirmübertragung automatisch starten

Die gemeinsame Nutzung des Bildschirms auf dem Host beginnt automatisch, wenn der erste Teilnehmer dem Meeting beitritt.

Block- und Allowlist

Legt fest, welche TeamViewer Konten/IDs eine Verbindung mit dem Gerät herstellen können.

📄 Erfahren Sie mehr über unsere Block- und Allowliste

Chat (während der Session)

Während einer Fernsitzung kann die Chatfunktion aktiviert oder deaktiviert werden.

Computersounds und Musik abspielen

Ermöglicht die Übertragung von Audio vom Remote-Gerät zum lokalen Gerät innerhalb der Session.

Computersounds und Musik teilen

Übertragen Sie Computertöne und Audiosignale des Moderators an alle Teilnehmer von TeamViewer.

Eigenen Bildschirmhintergrund entfernen

Entfernt das Hintergrundbild auf dem Desktop des Meetinggastgebers während des Meetings. Kann dazu beitragen, die Qualität des Meetings bei schwächeren Verbindungen zu verbessern, da dadurch die Verbindungsgeschwindigkeit optimiert wird, da weniger Daten übertragen werden müssen.

Ein neues dynamischen Passwort nach jeder Session erstellen

Wählen Sie in der Dropdown-Liste aus, wie TeamViewer Remote ein neues dynamisches Passwort für eingehende Sessions generiert. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  • Neues erstellen: TeamViewer Remote generiert nach jeder abgeschlossenen Session ein neues Passwort.
  • Bisheriges behalten: Ein neues Passwort wird nur beim Neustart von TeamViewer generiert.
  • Bestätigung anzeigen: TeamViewer Remote fragt nach jeder Session, ob ein neues Passwort generiert werden soll.
  • Deaktivieren: Ein Passwort wird nur einmal generiert. Nach der Session wird das Zufallspasswort deaktiviert.

Eingehende LAN-Verbindungen

Gibt an, ob Verbindungen von Geräten im selben LAN (Local Area Network ) unter Verwendung der IP des Geräts anstelle der ID hergestellt werden können.

Eingehende Verbindungen protokollieren (Log-Dateien)

Ermöglicht TeamViewer Remote das Sammeln und Protokollieren von Daten über alle eingehenden Verbindungen in einer Log-Datei (Connections_incoming.txt).

📄 Erfahren Sie mehr über die Log-Datei für eingehende Verbindungen

Einladung zu einem Meeting

Legt die standardmäßige benutzerdefinierte Meetingeinladung fest. Die folgenden Parameter sind verfügbar:

  • Einladung zu einem Meeting: Titel/Thema der Sitzungseinladung.
  • Platzhalter für Nachrichten: Das Dropdown-Menü bietet Platzhalter-Optionen, mit denen die Daten in der Einladung auf der Grundlage des Meetings automatisch ausgefüllt werden.

📌 Hinweis: Wenn Sie auf einen Platzhalter aus der Dropdown-Liste klicken, werden die Informationen beim Senden der Einladung hinzugefügt. In der Einrichtung sehen Sie jedoch nur den Platzhalter selbst (d.h. @@URLMID@@)

  • Einladungstext: Fügen Sie der Einladung alle relevanten Informationen hinzu, einschließlich der Platzhalter von oben

📌 Hinweis: Dadurch wird eine Standardeinladung erstellt. Wir empfehlen, nur Platzhalter für bestimmte Meetingsinformationen zu verwenden und allgemeine Informationen für alle Meetings in diese Standardeinladung aufzunehmen.

Einladung zu einer Remote Control Session

Bezeichnet die standardmäßige benutzerdefinierte Einladung zur Remote Control Session. Die folgenden Parameter sind verfügbar:

  • Einladung zu einer Remote Control Session: Titel/Thema der Fernsteuerungseinladung.
  • Platzhalter für Nachrichten: Das Dropdown-Menü bietet Platzhalter-Optionen, mit denen die Daten in der Einladung auf der Grundlage der angeforderten Sitzung automatisch ausgefüllt werden.

📌 Hinweis: Wenn Sie auf einen Platzhalter in der Dropdown-Liste klicken, werden die Informationen beim Senden der Einladung hinzugefügt. In der Einrichtung sehen Sie jedoch nur den Platzhalter selbst (d. h. @@URL:QS@@)

  • Einladungstext: Fügen Sie der Einladung alle relevanten Informationen hinzu, einschließlich der Platzhalter von oben

📌 Hinweis: Dadurch wird eine Standardeinladung erstellt. Wir empfehlen, nur Platzhalter für bestimmte Sitzungsinformationen zu verwenden und allgemeine Informationen für alle Sitzungen in diese Standardeinladung aufzunehmen.

Entfernen der Kontozugehörigkeit verhindern

Verhindert, dass der lokale Benutzer die Kontozuweisung im TeamViewer Remote entfernen kann. Da viele Funktionen von TeamViewer Remote mit einem TeamViewer Konto verknüpft sind, kann dies das versehentliche Entfernen von Funktionen wie z.B. von Remote Management verhindern.

Ereignisprotokoll aktivieren

Aktiviert die Protokollierung für das Remote-Gerät und stellt sicher, dass TeamViewer Remote alle Ereignisse und Fehler in die Protokolldateien schreibt.

Ins Tray-Menü schließen

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Wenn Sie auf das rote X klicken, um die Anwendung zu schließen, wird TeamViewer Remote nur in die Systemablage minimiert und bleibt geöffnet. TeamViewer Remote kann beendet werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol in der Taskleiste klicken und Beenden TeamViewer wählen.

Integration von Remote-Drag-and-Drop deaktivieren

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Deaktiviert die Möglichkeit, Dateien per Drag & Drop zwischen Geräten in einer Verbindung zu übertragen. Es müssen andere Methoden zur Dateiübertragung verwendet werden.

Integrierte Systemchecks aktivieren

Ermöglicht TeamViewer Remote die Meldung von Warnungen bezüglich des Systemzustands des Remote-Geräts.

📄 Erfahren Sie mehr über integrierte Systemchecks

💡 Tipp: Für eine detailliertere Analyse von Endpunkten, einschließlich der Verfolgung von Assets und anpassbaren Warnmeldungen, besuchen Sie bitte TeamViewer Monitoring & Asset Management!

Lokales TeamViewer Panel automatisch minimieren

Wenn eine Verbindung zum Gerät hergestellt ist, wird das lokale TeamViewer Panel nach 10 Sekunden minimiert.

💡 Tipp: Der Benutzer auf dem Remote-Gerät kann das lokale TeamViewer Panel aufrufen, indem er auf die Registerkarte an der Seite seines Bildschirms klickt.

Mauszeiger Ihres Teilnehmers anzeigen

Während einer Remote Session erscheinen zwei Cursor, die sowohl den lokalen Benutzer als auch die Aktionen des verbundenen Supporters anzeigen.

Meetings automatisch aufzeichnen

Alle auf dem Gerät abgehaltenen Meetings werden automatisch aufgezeichnet.

Features des TeamViewer Remote Clients ausblenden

Die folgenden Optionen sind einzeln in den TeamViewer Richtlinien verfügbar und beeinflussen, ob bestimmte Aspekte des TeamViewer Remote-Clients auf dem Computer sichtbar sind. Die folgenden Funktionen, Menüoptionen und Taskleistenoptionen können ausgeblendet werden:

  • Augmented Reality im Client ausblenden
  • Chat im Client ausblenden
  • Getting Started im Client ausblenden
  • Meeting im Client ausblenden
  • Online-Status für diese TeamViewer ID ausblenden

📌 Hinweis: In diesem Modus können weiterhin Verbindungsanfragen an das Gerät gestellt werden. Die Einstellung wirkt sich auf alle Gerätelisten aus, die die TeamViewer ID enthalten.

  • Remote Management im Client ausblenden
  • TeamViewer anzeigen im Tray-Menü ausblenden
  • Unbeaufsichtigten Zugriff einrichten im Tray-Menü ausblenden
  • Menüpunkt An Umfrage teilnehmen ausblenden
  • Ausblenden der Menüoption Anpassen & Verteilen öffnen ausblenden
  • Menüpunkt Auf neue Version prüfen ausblenden
  • Menüpunkt Aufgezeichnete Session abspielen oder konvertieren ausblenden
  • Menüpunkt Benutzerverwaltung öffnen ausblenden
  • Menüpunkt Feedback ausblenden
  • Menüpunkt Lizenz erweitern ausblenden
  • Menüpunkt Log-Dateien öffnen ausblenden
  • Menüpunkt Service -Warteschlange öffnen ausblenden
  • Menüpunkt So funktioniert's ausblenden
  • Menüpunkt TeamViewer Website ausblenden
  • Menüpunkt Teilnehmer einladen ausblenden
  • Menüpunkt Weiterempfehlen ausblenden

Nachrichten von vertrauenswürdigen Konten akzeptieren

Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden nur Konten zugelassen, mit denen Sie sich verbunden haben oder die in Ihrer Kontaktliste enthalten sind.

Neue Verbindungen in Tabs öffnen

Wenn eine Verbindung zu einem neuen Gerät hergestellt wird, während sie noch mit dem ersten Gerät verbunden ist, wird die zweite Verbindung im selben Fenster, aber auf einer anderen Registerkarte geöffnet. Wenn Sie möchten, dass jede Session in einem eigenen Fenster angezeigt wird, deaktivieren Sie diese Option.

Neue Versionen automatisch installieren

Legt fest, ob neue Versionen automatisch installiert werden sollen. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  • Alle Updates (einschließlich neuer Hauptversionen): Es werden alle Updates installiert.
  • Updates innerhalb dieser Hauptversion: Es werden nur Updates innerhalb der Version von TeamViewer (z.B. Version 14) installiert.

📌 Hinweis: Diese Einstellung betrifft nur TeamViewer (Classic) Geräte. TeamViewer Remote ist immer auf der neuesten Hauptversion.

  • Sicherheitsupdates innerhalb dieser Hauptversion: Es werden nur Sicherheitsupdates installiert. Standard-Updates werden übersprungen
  • Keine automatischen Updates: Updates werden nie automatisch installiert.

Opt-out für Geräte

Schließt Geräte von der Sammlung von Nutzungsdaten aus.

📌 Hinweis: In Übereinstimmung mit den GDPR-Standards sammelt TeamViewer keine nutzeridentifizierbaren oder privaten Daten für unsere Analysen.

Passwort für spontane Meetings

Legt ein Standardpasswort für alle spontanen (nicht geplanten) Meetings fest.

📌Hinweis: Bei geplanten Meetings kann für jede einzeln geplante Meeting ein Passwort vergeben werden. Dies betrifft nur spontane Meetings die manuell gestartet werden.

Passwörter für erneute Verbindungen zwischenspeichern

Die für die Verbindung verwendeten Passwörter werden zwischengespeichert, um eine sofortige Wiederverbindung zu ermöglichen. Nach dem Herunterfahren von TeamViewer Remote werden die Passwörter nicht mehr gespeichert.

Passwortsicherheit

Legen Sie fest, wie stark (komplex) das dynamische Passwort für den spontanen Zugriff sein soll.

Die folgenden Stufen sind möglich:

  • Sicher (6 Zeichen): Das Passwort besteht aus 6 alphanumerischen Zeichen (keine Sonderzeichen).
  • Sicher (8 Zeichen): Das Passwort besteht aus 8 alphanumerischen Zeichen (keine Sonderzeichen).
  • Sehr sicher (10 Zeichen): Das Passwort besteht aus 10 alphanumerischen Zeichen (einschließlich Sonderzeichen).
  • Deaktiviert (kein dynamische Passwort): Es wird kein dynamische Passwort generiert.

Qualität

Zwei separate Optionen bestimmen die Qualität der Verbindungen sowohl für Meetings als auch für Remote Sessions.

Die folgenden Qualitätsstufen sind verfügbar:

  • Automatische Qualität: Optimiert die Anzeigequalität und die Übertragungsgeschwindigkeit auf der Grundlage der verfügbaren Bandbreite.
  • Qualität optimieren: Optimiert die Anzeigequalität auf Kosten der Übertragungsgeschwindigkeit
  • Geschwindigkeit optimieren: Optimiert die Verbindungsgeschwindigkeit. Die Anzeigequalität der Fernbedienung wird ebenfalls auf das optimale Niveau reduziert.
  • Eigene Einstellungen: Optimiert die Anzeigequalität und Übertragungsgeschwindigkeit auf der Grundlage Ihrer benutzerdefinierten Einstellungen.

Für die Eigenen Einstellungen sind die folgenden Optionen möglich:

  • Colors: True Color, Hoch, 256, oder Graustufen
  • Quality: Höchste Qualität, Höchste Geschwindigkeit
  • Schnelles Video-Streaming verwenden
  • Aero-Farbschema aktivieren
  • GUI-Animationen einschalten
  • Anwendungskompatibilität verbessern

📌 Hinweis: Die Verbesserung der Anwendungskompatibilität verringert die Darstellungsgeschwindigkeit

QuickConnect-Schaltfläche

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für die Versionen 13.1 und niedriger verfügbar.

Eine QuickConnect-Schaltfläche erscheint auf allen Apps auf dem Gerät und ermöglicht die sofortige Freigabe des aktuellen Status der App über eine TeamViewer Verbindung.

Remote-Hintergrundbild entfernen

Entfernt das Hintergrundbild auf dem Desktop des Remote-Geräts während TeamViewer Remote-Sessions. Kann dazu beitragen, die Qualität bei schwächeren Verbindungen zu verbessern, da dadurch die Verbindungsgeschwindigkeit optimiert wird, da weniger Daten übertragen werden müssen.

Schwarzen Bildschirm beim Session-Teilnehmer anzeigen, falls dessen Eingabe deaktiviert wurde

Aktiviert automatisch den Sicherheitsbildschirm von TeamViewer, wenn die Eingabe auf dem Gerät während einer Verbindung deaktiviert ist.

Schwarzer Bildschirm für eingehende Verbindungen

Wenn ein Supporter eine Verbindung zum Remote-Gerät herstellt, wird lokal ein TeamViewer Sicherheitsbild angezeigt, das darauf hinweist, dass eine Remote Session läuft. Dadurch wird verhindert, dass lokale Benutzer den Bildschirm sehen können.

📌 Hinweis: Durch die Aktivierung des schwarzen Bildschirms wird die lokale Steuerung des Geräts automatisch deaktiviert. Benutzer können jedoch in Notfällen die Kontrolle wiedererlangen, indem sie Strg-Alt-Entf auf dem lokalen Gerät drücken.

📄 Erfahren Sie mehr über personalisierte schwarze Bildschirme

Session-Aufzeichnungen automatisch starten

📌 Hinweis: Es ist derzeit nicht möglich, eingehende Verbindungen aufzuzeichnen.

Startet automatisch die Aufzeichnung aller vom Gerät ausgehenden Verbindungen . Die Aufzeichnungen werden lokal auf dem Gerät gespeichert. Da dies nur ausgehende Verbindungen betrifft, gilt diese Einstellung nicht für Installationen des Host Moduls.

💡 Tipp: Am Ende der Session wird der Benutzer aufgefordert, einen Speicherort für die Datei auszuwählen. Wir empfehlen, ein bestimmtes Sitzungsaufzeichnungsverzeichnis festzulegen, um solche Aufforderungen zu vermeiden

Stoppen und Pausieren von Sitzungsaufzeichnungen deaktivieren

📌 Hinweis: Diese Funktion ist noch nicht verfügbar.

Deaktiviert die Möglichkeit für den Supporter, die Aufzeichnung von TeamViewer-Sessions anzuhalten oder zu beenden.

Synchronisierung der Zwischenablage

Synchronisiert die Zwischenablagen der beiden Geräte in der Session. Ermöglicht, dass jeder auf einem Gerät kopierte Text auch auf dem anderen Gerät verfügbar ist.

Tastenkombinationen senden

Tastenkombinationen auf dem lokalen Gerät werden über TeamViewer Remote an das Remote-Gerät gesendet. Die Tastenkombinationen haben keinen Einfluss auf das lokale Gerät.

TeamViewer Oberfläche

Administratoren haben die Möglichkeit zu definieren, welche Oberfläche auf den verwalteten Geräten verwendet wird.

TeamViewer mit Windows starten

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Weist TeamViewer an, sich mit dem Betriebssystem zu öffnen. Erlaubt den Zugriff auf das Gerät, bevor ein Benutzer lokal angemeldet ist.

Teilnehmerinteraktion

Bestimmt die Zugriffsebene, die die Teilnehmer eines TeamViewer Meetings haben. Dies umfasst die Nutzung von Audio und Video, Chat, Dateiübertragung und Interaktionen mit dem host Rechner. Die folgenden Stufen sind verfügbar:

  • Volle Interaktion: Alle in TeamViewer Meeting verfügbaren Funktionen stehen den Teilnehmern zur Verfügung.
  • Minimale Interaktion (Präsentationsmodus): Die Teilnehmer können das Meeting nur beobachten, eine Interaktion ist nicht möglich.

📌 Hinweis: Die Meetingfunktionen können bei Bedarf weiterhin vom Gastgeber für alle Teilnehmer aktiviert werden.

  • Eigene Einstellungen: Anpassung der Zulassung oder Verweigerung jeder einzelnen Funktion von TeamViewer Meeting.

Telefonkonferenz

Definieren Sie Daten für Telefonkonferenzen für Verbindungen und Meetings. Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  • Keine Telefonkonferenzdaten: Lokales Mikrofon und Lautsprecher für die Kommunikation verwenden.
  • TeamViewer Telefonkonferenzdaten verwenden: Verwenden Sie die von TeamViewer bereitgestellten Daten für Telefonkonferenzen.
  • Eigene Telefonkonferenzdaten verwenden: Geben Sie Ihre eigenen Telefonnummern für Telefonkonferenzen ein.

UDP verwenden (empfohlen)

TeamViewer Remote versucht standardmäßig, eine schnelle UDP-Verbindung aufzubauen.

💡 Tipp: Wir empfehlen, diese Funktion nur zu deaktivieren, wenn Ihre Verbindung regelmäßig unterbrochen wird.

Verbindungen zu diesem Gerät protokollieren

Protokolliert Verbindungen zu diesem Gerät in TeamViewer Remote Client und der WebApp

💡 Tipp: Weitere Informationen finden Sie im Handbuch zu Management Console, Abschnitt 11.2, "Geräteberichte", Seite 93.

Verzeichnis für die Session-Aufzeichnung

Bestimmen Sie ein Verzeichnis für alle TeamViewer Meeting- und Remote Session-Aufzeichnungen. Für Windows und macOS Geräte kann ein separater Pfad angegeben werden.

Videos und VoIP der Teilnehmer aufzeichnen (Zustimmung erforderlich)

Ermöglicht die Einbeziehung von Audio- und Videoaufnahmen der Teilnehmer in TeamViewer Meeting-Aufzeichnungen. Die Teilnehmer müssen entscheiden, ob sie ihr Webcam-Video und VoIP in die Aufzeichnung aufnehmen möchten.

📌 Hinweis: Wenn diese Option deaktiviert ist, werden nur der Bildschirm und das Webcam-Video/VoIP des Meetinggastgebers aufgezeichnet.

Videos und VoIP der Teilnehmer aufzeichnen (Zustimmung erforderlich)

Ermöglicht die Einbeziehung von Audio- und Videoaufnahmen der Teilnehmer in die TeamViewer Remote-Sessionaufzeichnung. Die Partner müssen entscheiden, ob sie ihr Webcam-Video und VoIP in die Aufzeichnung aufnehmen möchten.

📌 Hinweis: Wenn diese Option deaktiviert ist, werden nur der Bildschirm und das Webcam-Video/VoIP des Supporters aufgezeichnet.

Vollzugriff, wenn sich ein Partner auf den Windows Anmeldebildschirm verbindet

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Ermöglicht den Supportern den vollen Zugriff, wenn sie sich mit einem Gerät verbinden, das sich gerade im Windows Anmeldebilschirm befindet.

Wake-on-LAN

Konfigurieren Sie die Einstellungen für TeamViewer Wake-on-LAN , damit Benutzer eine Verbindung zum Computer herstellen können, auch wenn dieser ausgeschaltet ist.

📄 Erfahren Sie mehr über Wake-on-LAN

Windowsanmeldung

📌 Hinweis: Diese Funktion ist nur für Benutzer von Windows OS verfügbar.

Bietet zusätzliche Verbindungsoptionen in TeamViewer Remote, so dass Verbindungen durch Eingabe der lokalen Windows Anmeldeinformationen anstelle des angezeigten dynamischen Passworts hergestellt werden können. Die folgenden Stufen werden angeboten:

  • Nicht zugelassen: Standardeinstellung. Die Authentifizierung darf nur mit einem Zufallspasswort oder Easy Access erfolgen.
  • Nur für Administratoren: Die Anmeldedaten von Windows -Administratoren können für die Verbindung verwendet werden, aber normale Benutzer müssen weiterhin ein zufälliges Passwort oder Easy Access verwenden.
  • Für alle Benutzer: Die Anmeldedaten aller Benutzer können für die Verbindung verwendet werden.

📌 Hinweis: Stellen Sie sicher, dass alle Windowsanmeldungen mit sicheren Passwörtern gesichert sind.

Zugriffsskontrolle (ausgehende Verbindungen)

Ähnlich wie bei der Zugriffskontrolle (eingehende Verbindungen) besteht der Hauptunterschied darin, dass sie sich auf Verbindungen auswirkt, die von einem bestimmten Gerät ausgehen, und nicht auf Verbindungen zu einem Gerät. Die Zugriffskontrolle (ausgehende Verbindungen) bezieht sich nicht nur auf die Möglichkeit, ein entferntes Gerät in einer Verbindung zu steuern oder einfach nur anzusehen , sondern auch auf die Möglichkeit, TeamViewer Remote-Funktionen wie Dateiübertragung, VPN oder Remote-Druck zu nutzen.

  • Voller Zugriff: Der Supporter kann alle Funktionen von TeamViewer Remote nutzen, wenn er vom Gerät aus Verbindungen herstellt.
  • Alles bestätigen: Der Supporter kann alle TeamViewer Remote-Funktionen nutzen, wenn er vom Gerät aus Verbindungen herstellt, aber der Benutzer des Remote-Computers muss den Zugriff bestätigen, bevor die Funktion genutzt werden kann.
  • Sehen und Zeigen: Der Supporter kann einen entfernten Computer nur anzeigen, wenn er vom Gerät aus Verbindungen herstellt.
  • Eigene Einstellungen: Anpassung des Zugriffs auf die einzelnen Funktionen für ausgehende Verbindungen.
  • Eingehende Remote-Control-Sessions verbieten: Es werden überhaupt keine ausgehenden Verbindungen zugelassen.

Zugriffskontrolle (eingehende Verbindungen)

Steuert die Zugriffsrechte, die ein Supporter hat, wenn er mit einem bestimmten Remote-Gerät verbunden ist. Die Zugriffskontrolle (eingehende Verbindungen) bezieht sich nicht nur auf die Möglichkeit, das Gerät zu steuern oder einfach nur anzusehen, sondern auch auf die Möglichkeit, TeamViewer Remote Funktionen wie Dateiübertragung, VPN oder Remote-Druck zu nutzen.

  • Voller Zugriff: Der verbindende Supporter hat volle Möglichkeiten in TeamViewer Remote, wenn er sich mit dem Gerät verbindet.
  • Alles bestätigen: Der Supporter verfügt über alle Funktionen von TeamViewer Remote, wenn er sich mit dem Gerät verbindet, aber der Benutzer des entfernten Computers muss den Zugriff bestätigen, bevor die jeweilige Funktion genutzt werden kann.
  • Sehen und Zeigen: Verbundene Supporter können das Remote Gerät sehen, können das Gerät jedoch nicht beeinflussen oder irgendwelche TeamViewer Remote Funktionen verwenden.

📌 Hinweis: Wenn ein Supporter mit einem Gerät verbunden ist, auf das er nur mit der Berechtigung Sehen und Zeigen zugreifen kann, wird ein großer blauer Cursor auf dem Bildschirm angezeigt, wenn der Supporter einen Bereich anklickt. Dieser Cursor ist für den Benutzer vor dem Gerät sichtbar und kann verwendet werden, um ihn zu einer gewünschten Stelle zu führen.

  • Eigene Einstellungen: Eigene Einstellungen, um den Zugriff auf jede Funktion zu erlauben oder zu verweigern.

💡 Tipp: Wenn Sie nur den Zugriff auf bestimmte Funktionen deaktivieren möchten, verwenden Sie eine Eigene Einstellung.

  • Eingehende Remote-Control-Sessions verbieten: Es werden überhaupt keine eingehenden Verbindungen zugelassen.

📌 Hinweis: Wenn Sie alle eingehenden Verbindungen ablehnen, wird auf dem entfernten Rechner keine Aufforderung zur Verbindungsherstellung angezeigt. Verbindungen werden automatisch abgelehnt.

Zugriffskontrolle (Meetings)

Steuert die Zugriffsebene, wenn Sie an einem Meeting teilnehmen oder eine Meeting veranstalten. Ermöglicht nicht nur die Teilnahme an einem Meeting (Host), sondern auch den Zugriff auf Funktionen wie die Steuerung entfernter Rechner, die Aufzeichnung von Meetings und die gemeinsame Nutzung von Dateien.

  • Voller Zugriff: Der Nutzer kann host und an Konferenzen teilnehmen und alle Funktionen von TeamViewer Meeting nutzen.
  • Sehen und Zeigen: Der Benutzer kann host und an Meetings teilnehmen, aber keine der TeamViewer Meetingfunktionen nutzen.
  • Eigene Einstellungen: Passen Sie die Möglichkeiten für den Zugriff auf die Funktionen von TeamViewer sowie host oder die Teilnahme an Meetings separat an.
  • Meetings verbieten: Der Nutzer kann TeamViewer Meeting überhaupt nicht nutzen.